drei neue Kaffeevollautomaten zum Test
Veröffentlicht von: Horst K. Berghäuser|In: Kaffee Blog|30. März 2021

Kaffeevollautomat 2021 kaufen: Mithilfe von 10 Kaufkriterien den besten Kaffeevollautomaten finden. Worauf muss ich achten?

Möchtest du einen guten Kaffeevollautomaten kaufen, gibt es 10 Dinge, die du unbedingt berücksichtigen solltest. Dadurch hast du die Sicherheit ein gutes Gerät zu kaufen, an dem du langfristig Freude hast.

Trotzdem ist es bei der Auswahl wichtig, dass du deine eigenen Bedürfnisse berücksichtigst. Nur wenn dir ein Kaffeevollautomat auch gefällt, ist er eine gute Wahl. Somit stellt die Entscheidung für ein Gerät auch etwas Persönliches dar. Welche zehn Punkte du am besten bei deiner Auswahl berücksichtigst, erfährst du von uns nachfolgend.

1. Kannenfunktion, Milchbehälter oder andere Funktionen?

Kaffeevollautomaten mit besonderen Funktionen, wie Voreinstellmöglichkeiten oder das Anlegen von Benutzerprofilen erscheinen auf den ersten Blick praktisch. Doch das sind sie nur dann, wenn du sie auch einsetzt. Viele Menschen erwerben Geräte mit speziellen Features und nutzen diese dann nicht. In einem solchen Fall gibst du viel Geld für ein Produkt aus, das du nur ansatzweise einsetzt. Achte deshalb unbedingt darauf, dass deine Maschine ihr Geld auch Wert ist.

Kakao aus Vollautomat

Trinkst du keinen Kakao, benötigst du auch keine Maschine mit Kakao-Funktion. Wechselst du täglich die Bohnensorten für deinen Kaffee, sollte dein Vollautomat auch zwei Bohnenbehälter haben. So hast du mehr Flexibilität bei der Herstellung deines Aromagetränks.

2. Auf die Größe kommt es an

Ein Auswahlkriterium von Kaffeevollautomaten, welches oft vernachlässigt wird, ist die Größe dieses. Überlege dir am besten vor der Anschaffung eines Geräts wo du dieses platzieren möchtest. Auf dem Markt findest du Automaten mit verschiedenen angebrachten Bohnen- oder Wasserbehältern. Hast du eine kleine Küche können diese Merkmale einen Unterschied machen.

DeLonghi-Dinamica-Plus Bohnenbehälter
DeLonghi-Dinamica-Plus Bohnenbehälter

Bevor du ein Gerät erwirbst, stelle und beantworte dir diese Fragen selbst:

  1. Wie wird der Wassertank erreicht?
  2. Wo ist der Bohnenbehälter zugänglich?
  3. Auf welcher Seite ist der Tresterbehälter entnehmbar?
  4. Gibt es eine Serviceklappe zum Entnehmen der Brühgruppe?
  5. Gibt es ausreichend Platz für die Dampflanze und den Milchschaumbehälter?
  6. Sind Auffangschalten leicht einzusetzen und zu entnehmen?
  7. Wie viele Zentimeter ist das Waschbecken und die Steckdose entfernt?

3. Die Wichtigkeit des Mahlwerks

Auch wenn das Mahlwerk eines der Kaufkriterien von Kaffeevollautomaten ist, solltest du es nicht überbewerten. Wichtig ist, dass es deine Bohnen leise, feinteilig, gleichmäßig und schnell zerkleinert. Am besten betrachtest du in diesem Zusammenhang die Artikelbeschreibung. In ihr steht, wie viele Mahlstufen ein Werk hat. Das ist ein entscheidendes Auswahlkriterium, da es dir viel Flexibilität bei der Herstellung von Kaffee und Espresso gibt.

4. Brühgruppe zum Herausnehmen

DeLonghi-Dinamica-Plus: Brühgruppe ausgebaut
Brühgruppe zum herausnehmen

Entscheidest du dich für einen Kaffeevollautomaten mit einer entnehmbaren Brühgruppe hat dieser meist eine längere Lebensdauer. Das liegt daran, dass du ihn besser pflegen und reinigen kannst. Am besten spülst du die Brühgruppe nämlich täglich, unter dem fließenden Wasser, ab. Ein Selbstreinigungsprogramm kann auch sinnvoll sein, jedoch keine manuelle Reinigung der Brühgruppe ersetzen.

5. Milchaufschäumer: Ja oder Nein?

Ein Vollautomat mit einem Milchschäumer ist kein Muss. Bevorzugst du deinen Kaffee jedoch mit etwas aufgeschäumter Milch oder trinkst gerne Latte Macchiato und Cappuccino solltest du unbedingt auf das Vorhandensein des Zubehörs achten.

Saeco-GranBaristo Milchschaum
Milchschaum ist für viele Nutzer wichtig

Tipp: Der Melitta Avanza ist ein preiswertes Gerät mit einem Milchsystem und ideal für Einsteiger und Personen mit einem begrenzten Budget.

6. Nicht auf Marketing-Tricks hereinfallen

Neue Produkte werden auf dem Markt stark beworben. Manchmal ist es jedoch fragwürdig, was diese überhaupt können. Daher solltest du erst einmal skeptisch sein, wenn du in der Werbung einen neuen Kaffeevollautomaten siehst, der heftig beworben wird. Viele Geräte haben nämlich alte Features, die lediglich „aufgewärmt“ oder optimiert wurden. Ob du für einen solchen Automaten 300 – 500 Euro mehr zahlen solltest als für ein älteres Modell mit ähnlichen Eigenschaften entscheidest du.

7. Auch auf die Kaffeebohnen kommt es an

Erwirbst du einen sehr guten Kaffeevollautomaten, kann dieser keine Wunder verbringen. Das bedeutet, dass du keinen hochwertigen und leckeren Kaffee erhältst, wenn du minderwertige Bohnen einsetzt. Erwirbst du im Discounter ein Paket Bohnen für 2,99 Euro wirst du das Potenzial deiner Maschine nicht ausschöpfen. Daher solltest du lieber ein wenig mehr in die aromatischen Früchte investieren. Hierbei ist es übrigens wenig wichtig, ob du eine hell oder dunkel geröstete Variante wählst.

8. Details für mehr Komfort berücksichtigen

Kleine Dinge machen manchmal den Unterschied. Deshalb kann es sinnvoll sein beim Kauf eines Kaffeevollautomaten auf einen Festwasseranschluss oder auch einen Tassenwärmer zu achten. Ebenso wichtig ist für viele Menschen das Bedienpanel. Klare und übersichtliche Displays erleichtern dir das Herstellen eines guten Kaffees. Verzichte daher auf verwirrende Touchscreens.

Welche Features ein Automat hat, kannst du übrigens im Datenblatt dieses sehen. Das entsprechende Dokument gibt es bei den Herstellern der Geräte zum Download. Daher kann es sich lohnen bei DeLonghi, Melitta und Co. nach verschiedenen Kaffeevollautomaten zu sehen.

9. Neues ist nicht immer besser

Die meisten Menschen denken, dass neue Kaffeevollautomaten besser als ihre Vorgänger sind. Doch dem ist nicht immer so. Meist handelt es sich bei neuen Produkten nämlich nur um Abwandlungen alter Vollautomaten-Modelle. Häufig sehen sie nur anders aus, haben jedoch identische Funktionen. Andere Maschinen haben zusätzliche Features, die jedoch nicht immer sinnvoll sind oder ein gesundes Preis-Leistungs-Verhältnis bilden.

Auf der anderen Seite gibt es natürlich auch sehr alte Geräte, die nicht alle sinnvollen Funktionen haben. Deshalb lohnt es sich genau hinzusehen und zu vergleichen.

10. Brauchst du wirklich einen Kaffeevollautomaten?

Zuletzt solltest du dir überlegen, ob du wirklich einen Vollautomaten benötigst. Trinkst du gerne Filterkaffee, benötigst du keine spezielle Maschine und kannst dir daher das Geld für sie sparen. Erwartest du den perfekten Kaffee, wie von einem Barista, aus dem Automaten, wirst du auch enttäuscht sein. Dafür spendet dir ein Vollautomat jedoch viel Komfort. Mit nur einem Knopfdruck kannst du nämlich Cappuccino, Latte Macchiato und Kaffee herstellen. Praktisch ist dabei auch, dass du mit dem Gerät die Bohnen frisch mahlen kannst und so immer von einem optimalen Aroma dieser profitierst. Oft haben die Geräte auch ein praktisches Reinigungsprogramm, welches dir deine Pflege und Reinigung ein wenig erleichtert.


Wir haben diesen Test & Vergleich (04/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am 3. April 2021