Skip to main content

ⓘ Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos

Handhebel Espressomaschine

Handhebel Espressomaschine: Test & Vergleich (10/2020) der Kolben Maschinen

Wir zeigen Dir hier die besten Handhebel Espressomaschinen. Für viele dieser Espresso-Kolbenmaschinen haben wir auch noch ein Video eingefügt, damit Du gut erkennen kannst, mit wie viel Liebe und Herzblut ein Espresso bezogen werden kann. Man sieht einzelne Maschinen in der Praxis.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Vor gut 80 Jahren wurde das erste Patent einer Handhebel Espressomaschine angemeldet. Mit diesen besonderen Geräten wird manuell durch einen Hebel Espresso hergestellt.
Handhebel Espressomaschinen sind qualitativ hochwertige Produkte mit wenig technischem Schnickschnack. Dadurch arbeiten sie sehr leise und sind äußerst wartungs- und verschleißarm.
Im Vergleich zu anderen Kaffeebereitern, sind die Handhebelgeräte in hochpreisigen Kategorien anzusiedeln. Besonders hochwertige Maschinen für den professionellen Gebrauch liegen preislich tief im vier- bis fünfstelligen Bereich.

Inhaltsverzeichnis:

So ist unsere Einschätzung zu den Handhebel bzw. Kolben Espressomaschinen

LA Pavoni Espressomaschine europic

LA Pavoni Espressomaschine europic Co Lusso Chrom Holz...
8 Bewertungen
LA Pavoni Espressomaschine europic Co Lusso Chrom Holz...
  • Made in Italy - Handhebel Espressomaschine
  • Handhebelmaschine
la Pavoni Europiccola ELH. Produkttyp: Espressomaschine, Kaffeezubereitungstyp: Halbautomatisch, Fassungsvermögen Wassertank: 0,8 l, Kaffee-Einfüllart: Gemahlener Kaffee, Behälter für gebrühten Kaffee: Tasse, Kapazität (in Tassen): 8 Tassen, Anzahl der Ausflüsse: 1. Leistung: 1000 W. Produktfarbe: Edelstahl

Gewicht & Abmessungen

-Breite: 200 mm
-Tiefe: 290 mm
-Höhe: 320 mm
-Gewicht: 5 kg

La Pavoni Professional-Lusso Espressomaschine

La Pavoni Professional-Lusso Espressomaschine
  • Handhebel Espressomaschine - Made in Italy
  • AGC verchromter Adler

Pontevecchio LUSSO

Pontevecchio LUSSO rot Espressomaschine
2 Bewertungen
Pontevecchio LUSSO rot Espressomaschine
  • Made in Italy
  • Handhebelmaschine

la Pavoni Expo 2015 EXP verchromte Espressomaschine

la Pavoni Expo 2015 EXP freie Installation für verchromte...
5 Bewertungen
la Pavoni Expo 2015 EXP freie Installation für verchromte...
  • Außer dem Standardzubehör enthält die Packung auch einen goldenen Adler und...
  • 16 Tassen hintereinander
La Pavoni Kaffeemaschinen – Alle Produkte ORIGINAL verpackte Neugeräte . Außer dem Standardzubehör enthält die Packung auch einen goldenen Adler und einen bodenlosen Siebträger La Pavoni Expo 2015 special edition Macht 16 Tassen hintereinander Boiler Kapazität: 1.6 Liter Boiler Druck: 0.7 – 0.8 bar Dampfhahn mit Cappuccino Automatik Leistung: 1000 W Ausmasse b x t x h: 20 x 29 x 32 cm Gewicht: 5.5 kg Anschlußwerte: 230 Volt, 50 Hz Kupferkörper, Messinghebel und Holzgriffe Professional: Die Kombination von Eleganz, Qualität und Zuverlässigkeit. Das Gerät ist auf Grund seiner Konzeption nicht so anfällig gegen hartes Wasser wie manch andere Geräte. Daher benötigt es weniger Wartung und ist sehr langlebig. Zusätzlich zum individuell gebrühten Espresso macht sie Professionalle cremige Cappuccinos.

Sie verfügt über eine ´Cappuccino Automatic´ Vorrichtung, die die Milch automatisch aus dem Behälter ansaugt, sie unter Dampf anschäumt und sie heiß und perfekt aufgeschäumt in die Tasse brüht. Der Tankinhalt der Professional reicht für 16 Tassen Espresso.

Flair Espressomaschine

Flair Espressomaschine - Manuelle Presse
  • Handwerk Ihre eigene professionelle Espresso-Qualität zu Hause
  • Nichts stecken oder brechen, keine Batterien oder Elektronik
Elegant, tragbar und haltbar macht das Flair es der beste Weg, um Handwerk – von Hand – Ihre eigene reiche, vollmundig professionellen Espresso-Qualität zu Hause. Es ist die einzige Espressomaschine mit abnehmbarem Brühkopf, ist es sehr einfache Handhabung und sauber zu machen. Verwenden Sie Ihre Lieblings-Kaffee; keine Hülsen, keine Elektronik, Stecker in nichts oder brechen. Flair ist auf Langlebigkeit ausgelegt, in langlebigem Aluminium und Edelstahl, und Spaß zu verwenden. Kommt komplett mit Koffern.

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf einer Espressomaschine mit Handhebel achten solltest

Was ist eine Handhebel Espressomaschine?

Ihre große Zeit hatten die Espressomaschinen mit Handhebel in den 1940er-Jahren. Der Italiener Achille Gaggia patentierte das erste Modell bereits im Jahr 1938. Einige Jahre später wurden elektrische Pumpen schick und die Geräte mit Handhebeln wurden vom Markt verdrängt. Die Kaffeezubereitung ging mit der neuen Innovation um einiges schneller. Traditionsliebhaber mit Gespür für Design schwören jedoch weiterhin auf die manuelle Variante.

In der heutigen Zeit erleben die Geräte mit Hebel so etwas wie ein Comeback. In Haushalten mit Faible für handgemachten Kaffee sowie in guten Kaffeebars sind die traditionellen Exemplare auch heute noch zu finden. Optisch erinnern sie an Siebträgermaschinen, allerdings ist ihr größtes optisches Charakteristikum der obligatorische Handhebel, welcher in der Mitte der Maschine angebracht ist und nach vorn zeigt. Durch seine Betätigung wird Druck erzeugt, welcher dafür sorgt, dass der Espresso in die Tasse laufen kann.

Dabei unterscheiden sich die Modelle in Ein- und Zweikreiser sowie Wärmetauscher. Was das konkret bedeutet, wird im folgenden Ratgeber geklärt. Außerdem verfügen die meisten Exemplare über Vorrichtungen, um Milch aufzuschäumen. Somit können auch Cappuccino und andere Spezialitäten mit Milch hergestellt werden.

Das Innenleben einer solchen Maschine ist effektiv und doch übersichtlich: In der Hülle findet sich ein Kessel, eine Heizung sowie ein sogenanntes Pressostat, welches den Druck des Kessels reguliert. Diese Bestandteile genügen, um herrlich aromatischen Espresso herzustellen und erklären, wieso eine Hebelmaschine deutlich kleiner als viele andere Kaffeemaschinen ist.

Die traditionellen Espressomaschinen strahlen einen ganz besonderen Charme aus und bieten Nostalgie gepaart mit Design. Die Anwendung ist jedoch nicht ganz leicht und verlangt einiges an Übung. Hat man den Dreh jedoch einmal raus, lässt sich aromatischer Espresso herstellen. Waren die traditionellen Geräte noch manuell zu bedienen, gibt es heute auch Hebel Espressomaschinen, die über einen Stromanschluss sowie weitere technologische Eigenschaften verfügen.


Wie funktioniert ein solches Gerät?

Mit Kaffee auf Knopfdruck haben diese Exemplare nichts zu tun. Hier ist noch echte Handarbeit gefragt. Eine Wärmequelle im Inneren der Espressomaschine erhitzt das Wasser und der Druck kann anschließend über den Hebel gesteuert werden. Der Druck wird dabei durch den Kolben in der Brühgruppe aufgebaut. Er kann durch Betätigung des Handhebels zwischen Ruhe- und Arbeitsstellung bewegt werden. In der Arbeitsstellung kann das Wasser in die Brühgruppe einfließen, in der Ruhestellung wird der Espresso extrahiert. Beide Schritte erfolgen per Hand und es gehört schon ein wenig Übung dazu, um den Hebel im richtigen Moment zu bewegen.

Bevor Du in den Genuss des aromatischen Heißgetränks kommst, müssen einige vorherige Schritte erfolgen: Zunächst solltest Du Wasser in den Kessel füllen. Bei einigen Geräten muss dafür eine Schraube gelöst werden. Achte darauf, dass Du diesen Schritt vor dem Einschalten ausführst. Ansonsten steht der Boiler unter Druck und mit einer Wassertemperatur von etwa 100 Grad Celsius können leicht Verbrennungen entstehen. Nach dem Einschalten heizt die Maschine auf. Das kann etwa 10 Minuten dauern. Heutige Modelle werden häufig mit Strom betrieben, früher wurde die Heizung im Innern häufig mit Gas aufgeheizt. In der Grundstellung zeigt der Handhebel nach unten.

Der Hebel muss langsam und gleichmäßig gedrückt werden

Nun kannst Du gemahlene Espressobohnen in den Siebträger füllen und dieses anschließend gut andrücken. Anschließend wird das Ganze eingespannt. Nun drückst Du den Hebel nach oben, damit sich die Verbindung des Kessels zur Brühgruppe öffnen kann. Das heiße Wasser läuft nun in den Siebträger und extrahiert den Espresso. Vorsichtig wird der Hebel nun langsam und konstant nach unten gedrückt. Dies erfolgt aus eigener Muskelkraft. Einige Modelle besitzen zur Unterstützung jedoch eine eingebaute Feder. Sie spannt sich und zieht sich anschließend wieder zusammen, wodurch ein gleichbleibender Druck entsteht. Es bedarf schon etwas Fingerspitzengefühl und Übung, um den richtigen Druck zu beherrschen.

Hat man den Bogen jedoch erst einmal heraus, kann das Ergebnis sich durchaus schmecken lassen. Ein Espresso mit solch einer Aromavielfalt ist durch kaum ein anderes Gerät möglich.

Nach der Zubereitung solltest Du die Maschine zunächst ruhen lassen, damit sich der Druck abbauen kann. Spannst Du den Siebträger zu schnell aus, kann zu viel Druck auf einmal ausströmen und im schlimmsten Fall musst Du anschließend Deine Küche putzen.

Was sind die Vor- und Nachteile von Handhebel Espressomaschinen?

Wer auf Nostalgie und Tradition setzt, wird mit einer Espressomaschine mit Handhebel sicherlich nicht enttäuscht. Allerdings ist der Umgang mit einem solchen Gerät nicht ganz einfach und muss geübt werden.

Im Folgenden findest Du die Vor- sowie Nachteile der nostalgischen Maschinen.

Vorteile

  • Zaubert höchst aromatischen Espresso
  • Sehr wartungs- und verschleißarm
  • Einfache Reinigung und Pflege
  • Hohe Lebenserwartung bei guter Pflege
  • Arbeitet aufgrund der manuellen Mechanik sehr leise
  • Geschmacklich authentisches Espresso-Erlebnis
  • Jede Kreation ist echte Handarbeit

Nachteile

  • Verbrühungsgefahr bei Anfängern
  • Für hochwertiges Kaffeepulver muss eine zusätzliche Kaffeemühle vorhanden sein
  • Bei Exemplaren mit nur einer Brühgruppe dauert die Zubereitung mehrerer Espressi lange, da jedes Mal von neuem Druck aufgebaut werden muss
  • Extraktion stoppt bei vielen Modellen nicht automatisch nach einer Tasse Espresso
  • Nutzung bedarf etwas Übung

Wie erfolgt die Reinigung?

Auch wenn die Zubereitung eines leckeren Espressos in einer Handhebel Espressomaschine nicht so einfach ist und etwas Übung verlangt, ist die Reinigung äußerst simpel. Um den Filterhalter sowie die Filtersiebe zu reinigen, können diese leicht entfernt werden. Nach der Zubereitung des aromatischen Heißgetränks lassen diese sich leicht ausklopfen und mit warmem Wasser nachspülen.

Um für ein langes Leben Deines Geräts zu sorgen, solltest Du den Heizkessel außerdem von Zeit zu Zeit entkalken. Auch dies ist nicht weiter schwer, da er in den meisten Modellen ohne Probleme zugänglich ist. Im Prinzip bedarf es nicht viel mehr, damit Du lange Zeit etwas von Deinem Modell und dem aromatischen Espresso hast, der seinesgleichen sucht.

Wo gibt es die Espressobereiter zu kaufen?

Die Klassiker feiern gerade so etwas wie ein Comeback. Deshalb gibt es sie auch in einigen Geschäften zu finden. In Einrichtungs- und Kaufhäusern kannst Du beispielsweise fündig werden. Auch Elektrogeschäfte wie Saturn oder Media Markt haben das ein oder andere Modell im Angebot. Wie groß die Auswahl ist, hängt dabei von der Größe der Ladenfläche sowie der Nachfrage ab.

Die größte Auswahl wirst Du mit Sicherheit Online finden. Bei der Recherche hast Du genügend Zeit, Preise zu vergleichen, Testberichte zu lesen und zu erfahren, welche Erfahrungen andere Käufer mit den einzelnen Geräten gemacht haben.

Auf diesen Seiten kannst Du eine Hebel Espressomaschine kaufen:

  • Espresso-siebtraeger.de
  • Ginex-espressomaschinen.de
  • Stoll-Espresso.de

Aufgrund ihrer langen Lebensdauer finden sich auch gebrauchte Teile im World Wide Web. Auf eBay, eBay-Kleinanzeigen oder Portalen wie gebraucht-kaufen.de ist eine stattliche Anzahl gut erhaltener Modelle vertreten.

Was kosten Handhebelmaschinen?

Zwar könnte man annehmen, aufgrund der wenigen Bauteile und integrierter Technik seien die Stücke sehr günstig. Dies ist jedoch nicht der Fall. In der Regel bekommst Du mit einer Hebel Espressomaschine ein Produkt aus hochwertigem Material und bester Qualität. Daher finden sich kaum Modelle unter 500 Euro.

Die Marke La Pavoni ist hier die Ausnahme. In der Google-Suche finden sich einige Exemplare des Herstellers im Preisrahmen zwischen 419 und 685 Euro.

Der Großteil der Hebelmaschinen siedelt sich jedoch weit jenseits der 1.000-Euro-Marke. Zwischen 1.300 und 3.990 Euro sind viele hochwertige Marken zu finden. Sie kommen jedoch längst noch nicht an das teuerste Stück heran, welches sich in der Google-Suche finden lässt:

Das Modell La Marzocco Leva X zählt zu den absoluten High-Class-Geräten, mit denen sich Dinge wie Temperatur, Brühdruck sowie die Präinfusion individuell steuern lassen. Mit einem Preis von 13.499 Euro muss sie jedoch erst einmal bezahlt werden können.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Handhebel Espressomaschinen passt am besten zu Dir?

Auch wenn sie sich optisch sehr ähnlich sind und bei allen Modellen das klare Markenzeichen – der Handhebel – vorhanden ist, verfügen die Stücke über verschiedene Ausführungen für die unterschiedlichen Einsatzgebiete. So können sie beispielsweise in einfache Maschinen für den Hausgebrauch und solche für die Gastronomie unterschieden werden. Espressobereiter für den privaten Einsatz sind häufig nur für einen Espressodurchlauf ausgestattet und verfügen daher über einen reduzierten Umfang des Kolbens sowie schwächere Federn. Grund ist hierbei der Aspekt der Sicherheit, da starke gespannte Federn im Haushalt als zu gefährlich eingestuft werden.

Darüber hinaus gibt es jedoch noch weitere Möglichkeiten, die verschiedenen Hebel Espressomaschinen miteinander zu vergleichen. So lassen sie sich in zwei unterschiedliche Typen unterteilen:

  • Hebelmaschinen für den Hausgebrauch
  • Hebelmaschinen für die Gastronomie
  • Wärmetauscher

Was sind Hebelmaschinen für den Hausgebrauch?

Während in der Gastronomie häufig sehr starke Federn verwendet werden, sind diese bei Haushaltsgeräten eher untypisch. , soll Gefahr eingedämmt werden. Deshalb gibt es für den Hausgebrauch spezielle Maschinen mit einem kleineren Durchmesser des Kolbens und einer dadurch deutlich schwächeren Feder. Besonders kleine Geräte besitzen zudem gar keine eingebaute Feder in der Brühgruppe. In diesem Fall ist die Ruhestellung des Hebels unten. Sie sind zumeist nur für eine Portion konzipiert, sodass sich das Kesselwasser lediglich für die ersten Bezüge auf Brühtemperatur abkühlen lässt. Deshalb solltest Du nach jedem Bezug den Siebträger auskühlen lassen, damit der Kaffee nicht verbrennt und somit ungenießbar wird.

Eine weitere Variante ist die Konstruktion des offenen Kessels für den Haushalt. In diesem wird Brühwasser zum Kochen gebracht und kann durch das vollständige Drücken des Hebels in die Brühkammer fließen. . Aufgrund des druckfreien Kessels muss die Brühgruppe das Wasser nicht wesentlich abkühlen und es überhitzt auch nicht. Allerdings ist es durch diese Variante nicht möglich, Milch aufzuschäumen. Hierfür wird ein Extragerät benötigt.

Vorteile

  • Bergen weniger Gefahrenpotential
  • Sind häufig kleiner und kompakter

Nachteile

  • Sind häufig nur für eine Portion konzipiert und die Brühgruppe muss nach wenigen Bezügen auskühlen

Was sind Hebelmaschinen für die Gastronomie?

Ist ein Café oder ein italienisches Restaurant mit einer Handhebelmaschine ausgestattet, so erwartet Dich beim Bestellen des Espressos ein äußerst aromatisches Getränk. Seit dem Patent von Achille Gaggia ist in beinahe allen Gastronomiegeräten ein Kolben eingebaut, der mit einer starken Feder gespannt ist.

Wird der Hebel aus der Ruhestellung nach unten gezogen, bewegt sich der Kolben in der Brühkammer nach oben. Dadurch wird die Feder gespannt und der Brühwassereinlauf wird geöffnet. Beim anschließenden Loslassen des Hebels, schließt der Kolben den Wassereinlass wieder. Somit wird durch die Feder Druck in der Brühkammer aufgebaut. Nun fließt kein Wasser mehr und die Abkühlung der Gruppe beginnt. Der Zeitraum, zwischen welchem das Brühwasser einfließt und der Brühdruck erreicht wird, bezeichnet man als Preinfusion oder PI. Sie ist eine typische Eigenschaft der Handhebelmaschine.

Vorteile

  • Es sind mehrere Brühdurchgänge hintereinander möglich

Nachteile

  • Der unter Druck stehende Kessel birgt Gefahrenpotential

Was sind Maschinen mit offenem Wärmetauscher?

Diese Geräte finden sich häufig im Hausgebrauch. Der Kessel erinnert dabei stark an denjenigen eines Zweikreisers. Allerdings fehlt der Frischwasserzulauf. In den einfachsten Modellen befindet sich ein Loch im Wärmetauscher, durch welches das Kesselwasser einfließen kann. Der Wärmetauscher sorgt dabei dafür, dass das Wasser nicht überhitzen kann, dadurch ist eine Verbrühung beinahe ausgeschlossen. Außerdem kann bei diesen Geräten auch dann Wasser nachgefüllt werden, wenn bestehender Druck vorhanden ist. Somit ist ein konstanter Wasserstand gegeben. Allerdings sind diese Modelle nur bei sogenannten Thermosiphonmaschinen, speziellen Heißwasserheizungen, sinnvoll.

Vorteile

  • Sicherste Variante, da keine Verbrühungsgefahr droht
  • Wasser kann jederzeit nachgefüllt werden

Nachteile

  • Kein vorhandener Frischwasserzulauf

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die Handhebel Espressomaschinen miteinander vergleichen?

Auch wenn die Kaffeezubereitung mit einer Handhebelmaschine deutlich anspruchsvoller ist als mit anderen Maschinen, sprechen einige Kriterien klar für den Erwerb eines solchen Stückes. So vor allem die Möglichkeit, mit einem solchen Exemplar den eigenen und individuell perfekten Espresso herzustellen. Da das Espressokochen in diesem Fall echte Handarbeit erfordert, kannst Du danach umso stolzer auf Dein Ergebnis sein.

Um das passende Modell zu finden, welches Nostalgie mit einer hochwertigen Technik verbindet, helfen die folgenden Kriterien:

  • Heizsystem
  • Material
  • Technische Ausstattung
  • Sonstiges

Heizsystem

Wie Du bereits weißt, lässt sich zwischen Einkreis- und Zweikreissystemen sowie offenen Wärmetauschern unterscheiden. Letztere sind hierbei besonders für den Privatgebrauch geeignet, da sie die kleinste Unfallgefahr bergen. Im Gegensatz zu Einkreisern ist mit diesen Varianten außerdem möglich, gleichzeitig Espresso zu kochen und Milchschaum herzustellen. Auch Zweikreiser verfügen über diese Funktion. Zusätzlich können die Zweikreissysteme die Brühtemperatur besonders stabil halten. Bei den Einkreiservarianten findet alles durch nur einen Kreislauf statt. Eine gleichzeitige Herstellung von Espresso und Milchschaum ist nicht möglich und es dauert einige Zeit, bis zwischen den Modi gewechselt werden kann. Diese Geräte sind allerdings günstiger als die beiden anderen Varianten und eignen sich eher für Espressotrinker, die keinen Milchschaum brauchen.

Material

Aufgrund ihrer eher hohen Anschaffungskosten, sind die meisten Geräte mit Hebel aus hochwertigem Material gefertigt. Dies ist auch wichtig, da billige und schlecht verarbeitete Materialien die benötigte Temperatur im Zweifel nicht richtig halten können. Im schlimmsten Fall entsteht dadurch saurer Espresso. Besonders bei der Brühgruppe sowie dem Kessel solltest Du auf das Material achten. Messing oder Edelstahl eignet sich hier besonders gut. Selten sind diese Teile auch aus Aluminium gefertigt. Dieses ist allerdings weniger temperaturbeständig und kann einen leicht metallenen Geschmack abgeben.

Technische Ausstattung

Hier geht es insbesondere um technische Feinheiten, die bei der Kaufentscheidung das Zünglein an der Waage sein können. Die meisten Hebel Espressomaschinen beinhalten in der Regel das sogenannte Pre-Infusions-Kolbensystem. Beim Aufziehen des Hebels wird dabei eine kleine Menge Wasser in die Kolbenkammer gezogen, um in das gepresste Espressopulver zu laufen und es vorquellen zu lassen. Das Extraktionsverfahren sorgt somit für aromatischen Espresso mit einer luftigen und doch festen Crema. Außerdem verfügen die Geräte beinahe ausschließlich über Bauteile, die nicht besonders reparaturanfällig sind. Dies wirkt sich auf die Langlebigkeit der Maschinen aus.

Weitere Ausstattungsmerkmale sind in der Regel große Wasserboiler mit einem Fassungsvermögen von bis zu 2 Litern. Die mittlerweile insbesondere elektrisch betriebenen Exemplare verfügen zudem über eine Leistung von durchschnittlich 1.000 Watt, wodurch problemlos die gewünschte Brühtemperatur erreicht werden kann. Des Weiteren sorgt in den allermeisten Hebel Espressomaschinen ein Überhitzungsschutz dafür, dass der Brühkopf nicht zu heiß wird. Aufgrund des wenigen technischen Schnickschnacks sind die Modelle zumeist äußerst kompakt mit einer überschaubaren Größe und wartungsarm.

Sonstiges

Darüber hinaus solltest Du Dir einige Gedanken machen, bevor Du eine Espressomaschine mit Handhebel kaufst. Da diese im Vergleich zu anderen Kaffeebereitern zu den hochpreisigen Varianten zählen, sollte die Kaufentscheidung gut überlegt sein. Nur, wenn Du Dir wirklich die Zeit zur Zubereitung und den Genuss Deines Espressos nehmen möchtest, kann ein solches Gerät das Passende sein. Andernfalls eignen sich womöglich Kapsel- oder Padmaschinen besser. Des Weiteren sollte Dir klar sein, dass es ein wenig Übung bedarf, bis Du den Dreh raus hast und aromatischen Espresso nach Deinen Vorstellungen herstellst. Möchtest Du die Zeit zum Üben nicht investieren, solltest Du besser auf eine andere Art von Kaffee- oder Espressomaschine zurückgreifen.

Wissenswertes über Handhebel Espressomaschinen – Expertenmeinungen und Rechtliches

Welcher Kaffee eignet sich am besten für diese Maschinen?

Damit das Endprodukt besonders aromatisch wird, muss nicht nur die Maschine stimmen, entscheidend ist auch die Qualität des Pulvers. Besonders wichtig ist dabei die Frische. Dafür kann sich die Anschaffung einer Kaffeemühle lohnen, da das Mehl mehr Aromastoffe verliert, je älter es ist. Wenn Du auf frisch geröstete Bohnen setzt, die im Idealfall vom Röster des Vertrauens kommen, so kannst Du Dich auf ein qualitativ hochwertiges Ergebnis verlassen. Alles andere ist reine Geschmackssache. Ob Du eher auf schokoladige, karamellige oder fruchtige Aromen setzt, bleibt Dir überlassen. Hier gilt es, auszuprobieren und verschiedene Sorten durchzutesten.

Was war die erste Handhebelmaschine?

Im Jahr 2018 feierte die Handhebel Espressomaschine bereits ihren 80. Geburtstag. Das erste Patent für das besondere Gerät wurde am 5. September 1938 vom Italiener Achille Gaggia aus Mailand angemeldet. Der Grundstein für hoch aromatischen Espresso war gelegt. Heute gehört das Unternehmen Gaggia zu Saeco. Noch immer steht im Fokus die Herstellung von Handhebelmaschinen für den gastronomischen Bereich. Darüber hinaus ist Gaggia das einzige Unternehmen weltweit, welches Handhebelmaschinen mit Wärmetauscher für den Privatgebrauch produziert.

Gibt es Tests von Stiftung Warentest?

Wer sich gerne auf Seiten von Verbraucherportalen weiter über Hebel Espressomaschinen informieren möchte und auf einen Vergleich unterschiedlicher Geräte hofft, wird leider enttäuscht. Weder Stiftung Warentest, noch Öko-Test, noch vergleichbare Verbrauchermagazine, wie beispielsweise das österreichische Portal konsumenten.at, haben bisher die Modelle unter die Lupe genommen. Bei Espressomaschinen im Allgemeinen sieht es zumindest bei der Stiftung Warentest schon besser aus. Allerdings sind die Tests bereits einige Jahre alt und können womöglich nicht mehr auf die heute auf dem Markt befindlichen Modelle angewendet werden. Ähnliches gilt auch für konsument.at. Öko-Test hat allerdings auch zu diesen Geräten bisher nichts veröffentlicht.

Was gibt es Rechtliches in Sachen Handhebelmaschine zu beachten?

Richtlinien für Kaffeemaschinen gibt es so einige. So ist beispielsweise die Niederspannung oder die elektromagnetische Verträglichkeit in der Europäischen Union klar geregelt und definiert. Auch für unter Druck stehende Geräte, wie es bei Hebel Espressomaschinen der Fall ist, gibt es festgeschriebene Regeln, die strikt eingehalten werden müssen, um auf dem Markt zugelassen zu werden. Gerade der Kessel sowie das Sicherheitsventil stehen in diesem Zusammenhang im Fokus. Das CE-Zeichen gibt beispielsweise Auskunft über zertifizierte Maschinen, welche alle Normen erfüllen. Wer beim Kauf auf Nummer Sicher gehen möchte, sollte auf solche Zeichen unbedingt achten.

 

Bildnachweis:

  • Milos Ljubicic – 123rf.com

Letzte Aktualisierung am 23.10.2020 um 12:22 Uhr / *Affiliate Links / * Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Lieferzeiten & kosten möglich. Verbraucherhinweis: Alle Angaben beruhen auf den Informationen des jeweiligen Herstellers und/oder Amazon.

Letztes Update dieses Beitrags: (25.9.2020)

Ähnliche Beiträge