Skip to main content

ⓘ Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos

Kaffeemaschine mit Mahlwerk von Philips

Kaffeemaschine mit Mahlwerk: Test 2020 – 5 Testsieger

Kaffeemaschinen mit einem eingebauten Mahlwerk werden immer beliebter. Was in der Vergangenheit nicht so richtig gut funktioniert hat, waren die Mahlwerke. Das hat sich jetzt verbessert, wie unsere Testergebnisse zeigen. Wir haben diese Alleskönner Kaffeemaschinen genau unter die Lupe genommen.

Die beste Kaffeemaschine mit Mahlwerk im Test

Wir haben 6 unterschiedliche Kaffeemaschinen mit Mahlwerk über 45 Stunden mahlen und mehr als 36 Liter Kaffee brühen lassen. Weiterhin haben wir uns auf anderen Seiten nach entsprechenden seriösen Tests von Kaffeemaschinen mit Mahlwerk umgesehen, diese analysiert und ebenfalls in unser Egebnis einbezogen. Aus diesem Vergleich und unserem Test wurde die beste Kaffeemaschine ermittelt und zwar die Philips HD7766/00 Kaffeemaschine mit Glaskanne. Unter anderem lässt sie sich leicht bedienen, ihr Mahlwerk arbeitet angenehm leise und sie besitzt ein doppeltes Bohnenfach.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Solche Maschinen sind genau richtig, für alle die gern etwas mehr Kaffee trinken und zwar über den Tag verteilt. Man kann mehrfach frisch mahlen und aufbrühen.
Durch die Warmhaltung bleibt der Kaffee lange in „Trink-Temperatur“. Man kann auch den Mahlgrad entsprechend einstellen und weitere Vorteile nutzen.
Überlegen Sie vor dem Kauf und beachten Sie einige Kriterien. Wie viel Kaffee trinken Sie? Welche Füllmenge Wasser passt in die Maschine? Brauche ich zwei Bohnenbehälter und zwei Mahlwerke?

Inhaltsverzeichnis:

Das ist unsere Einschätzung der Kaffeemaschinen mit eingebautem Mahlwerk

eigener Test

Testsieger Philips HD7766/00 Kaffeemaschine mit Glaskanne

Die Philips HD7766 hat, wie die meisten Kaffeeautomaten in diesem Test, eine Glaskanne inklusive. Die Glaskanne bietet einige Vorteile, wie etwa dass der Kaffee durch den sogenannten AromaSwirl gleichmäßig verteilt wird und so einen homogeneren Geschmack erhält.

Auch die BEEM Fresh Aroma Perfect V2, die wir ebenfalls getestet haben, wird mit einer Isolierkanne geliefert. In der Kanne lässt sich der Kaffee über Stunden warmhalten und ist daher auch für längere Meetings oder Kaffeekränzchen geeignet.

Selbst nach 90 Minuten sinkt die Temperatur nur geringfügig von 75° auf 69°, der Kaffee ist demzufolge somit immer noch schön heiß. Thermoskannen bieten hier den entscheidenden Vorteil, denn durch die Isolierung braucht der Kaffee nicht über eine Warmhalteplatte warmgehalten werden. Das Kaffeearoma bleibt so erhalten und verdirbt nicht, wie etwa bei der AEG KAM300 die den Kaffee durch eine Warmhalteplatte sogar noch erhitzt hat. Geschmacklich gesehen ein Desaster.

Die Philips HD7766 hat zwar ebenfalls eine Warmhalteplatte und hält den Kaffee sogar als einzige im Test bis zu 120 Minuten warm, allerdings erhitzt sie den Kaffee zwischendurch nicht. Dies erhält das Aroma und verdirbt nicht den Geschmack. Die anderen Kaffeemaschinen im Test schalten bereits nach 40 Minuten ab. Aber nach zwei Stunden Warmhalten wird der Kaffee natürlich nicht besser, es ist nur ein Mittel zum Zweck.

Philips HD7766/00 Kaffeemaschine

VORTEILE

  • 2 getrennte Bohnenbehälter
  • Integriertes abschaltbares Mahlwerk“ href=“https://www.kaffeevollautomat-berater.de/mahlwerke/“>Mahlwerk
  • Mit Timerfunktion
  • leicht zu reinigen
  • Einfache Bedienung durch Multi-Bedienknopf

NACHTEILE

  • Einfüllöffnung für Wassertank könnte größer sein
  • leider kein Permanentfilter

Philips HD7767/00 Grind und Brew Filter Kaffeemaschine,...

117,58 EUR

Bei Amazon anschauen* 23.10.2020 um 02:44 Uhr

KategorieEintrag
NameHD7766/00
HerstellerPhilips
Abmessungen (B*T*H)27,7 x 21,2 x 44 cm
FarbeNoir/Métal
Leistung in W1000
MaterialEdelstahl
Wassertank1,2 Liter
Gewicht6,8 kg
Besondere EigenschaftenIntegriertes, abschaltbares Mahlwerk mit wählbarem Mahlgrad
Automatische Abschaltung ja
Größe12 Tassen

 

Im Kaffeemaschinen Test war die Philips die einzige Maschine, die auch ohne studieren der Anleitung bedient werden konnte, da alle Knöpfe selbsterklärend sind. Sogar die Timer Programmierung ist einfach durchzuführen.

In Sachen Schnelligkeit liegt allerdings die Beem Fresh Aroma ganz vorne. Mit ihr lässt sich auch mal schnell und unkompliziert ein Kaffee kochen. Sie brüht 4 Tassen in unter 4 Minuten, für 10 Tassen brauchte sie nur sensationelle 9:02 Minuten. Zwar benötigt unser Testsieger, die Philips HD7766, etwas über 10 Minuten für die gleiche Menge, dennoch kann sich die Geschwindigkeit durchaus sehen lassen. Das ist zwar kein großer Unterschied, spart jedoch über das Jahr gesehen einiges an Zeit.

In unserem Kaffeemaschinen mit Mahlwerk Test waren während des Mahlvorganges alle Maschinen laut. Die leiseste mit 80,1 dB(A) ist die Beem beim Mahlen und 40-60 dB(A) beim Brühen gewesen. Den 2.Platz belegt die Philips HD7766 im Lautstärke Test, die auf 82,2 dB(A) kommt.

Platz 2: BEEM Germany Fresh-Aroma-Perfect V2

BEEM FRESH-AROMA-PERFECT Filterkaffeemaschine mit Mahlwerk -...
762 Bewertungen
BEEM FRESH-AROMA-PERFECT Filterkaffeemaschine mit Mahlwerk -...
  • MAHLEN & BRÜHEN: Kaffeemaschine mit integriertem Präzisions-Kegelmahlwerk für...
  • AUSREICHEND FÜR ALLE: Mit der 1,25 l Glaskanne können bis zu 10 Tassen Kaffee...

Mit Präzisionsmahlwerk und Timer-Funktion

Die mehrfach preisgekrönte Fresh-Aroma-Perfect bietet Kaffeegenuss ohne Aromaverlust. Mit einem Knopfdruck mahlt sie in fünf Graden Ihre favorisierte Kaffeebohnensorte. Mit einem weiteren Knopfdruck können Sie bis zu 10 Tassen in drei Stärkestufen brühen lassen. Und mit der Aroma Plus Funktion können Sie die Brühzeiten verlängern und das volle Aroma Ihres Kaffees ausschöpfen – vielleicht sogar besser als handgebrüht. Frischer kann Kaffee nicht zubereitet werden. Das präzise Kegelmahlwerk aus gehärtetem „High-Speed- Stahl“ mahlt Ihren Kaffee kinderleicht in 5 verschiedenen Mahlstufen. Mit Uhrzeitanzeige und Zeitschaltuhr, mit der Sie auf Wunsch bis zu 24 Stunden zeitversetzt Ihren Kaffee mahlen und brühen oder bei Benutzung von Pulverkaffee auch direkt brühen können. Hier ist der Name Programm: Fresh – Aroma – Perfect.

Das beste Mahlwerk im Test besitzt die Beem Fresh Aroma Perfect V2

Beim besten Mahlergebnis war die Beem Kaffeemaschine die einzige, die auf Anhieb mit einem guten Mahlergebnis überzeugen konnte. Bei der AEG und der Philips war das Mahlergebnis selbst auf dem feinsten Mahlgrad noch etwas zu grob. Bei der Beem Fresh Aroma Perfect V2 haben wir den Mahlgrad sogar auf die gröbste Stufe zurückgestellt, da der feinste Mahlgrad zu fein ist und schon auf Espresso-Niveau liegt.

Für ein gutes Geschmacksergebnis kommt es auch immer auf den verwendeten Kaffee an. Dazu mehr in unserem Geschmacksteil des Testberichts. Selbst mit einer 450€ teuren Gastroback Grind and Brew kann mit schlechtem Kaffee kein gutes Ergebnis herbeigezaubert werden.

Die Verkostung im Kaffeemaschinen Test erfolgte blind. Aufgefallen ist dabei die Beem, die bei der 4-Tassen Einstellung nur 29gr. Kaffeepulver verwendet. Selbst der feine Mahlgrad und auch die Aromafunktion kann das nicht kompensieren. Der Kaffee ist daher etwas wässrig, was aber durch eine etwas höhere Tassenzahl und weniger Wasser korrigiert werden kann. Der Kaffee wird dadurch etwas kräftiger im Geschmack. Dieses Manko tritt bei größeren Tassenmengen nicht auf, denn bei 8-10 Tassen zieht die Beem ca. 76gr. Bohnen.

Der Geschmacks-Sieger

Im Blindtest hat unser Testsieger Philips HD7766 den besten Geschmack erzielt. Der Kaffee ist im Geschmack voll, zugleich aromatisch und kann durchaus mit einem Handfilter konkurrieren.

Allerdings hat jeder hat seinen eigenen Geschmack. Daher sollte experimentiert werden, denn nur so kommt man über kurz oder lang auf das optimale Ergebnis.

Beim Design der BEEM haben wird mindestens einen halben Punkt abgezogen: Bis auf die Front besteht die Beem Fresh Aroma Perfect V2 fast komplett aus Kunststoff. Sie lässt sich zwar gut bedienen, jedoch sind die Knöpfe an sich alle etwas wackelig.

Die Philips HD7766 sieht dagegen in ihrem eleganten schwarz extrem schick aus und hat daher auch unseren Design Preis gewonnen.

  • Die Anschaffungskosten: Mit etwas über 100€ liegt der Beem Kaffeeautomat im guten Mittelfeld.
  • Der Kaffeeverbrauch: bei einer Kaffeemaschine mit Mahlwerk entstehen Folgekosten. Diese halten sich in Grenzen, je feiner die Kaffeebohnen gemahlen werden. Der Kaffee wird bei der Beem Maschine sehr fein gemahlen, was die Kosten durch geringeren Verbrauch reduziert.
  • Aromataste: mit dieser Funktion lässt sich die Brühzeit erhöhen und es werden weniger Kaffeepulver bzw. Kaffeebohnen verbraucht.
  • Kaffeefilter: durch einen mitgelieferten Permanentfilter bei der Beem Maschine werden keine zusätzlichen Kaffeefilter benötigt.
  • Wasserfilter: Die Wasserqualität wird bei der Beem Kaffeemaschine mit Mahlwerk durch Aktivkohlefilter verbessert. Der Filter lässt sich auch leicht wechseln.

Vom Preis-/Leistungsverhältnis aus gesehen ist die Beem Fresh Aroma Perfect V2 eine sehr gute Maschine. Es sollte jedoch über das Design hinweg gesehen werden. Auch die Folge- und Betriebskosten halten sich im Rahmen. Im Standby verbraucht die BEEM weniger als 2 Watt und während des Brühvorganges werden die versprochenen 1000 Watt eingehalten. Ein Liter Kaffee kochen kostet bei 28 Cent/KWh nur etwa 3,57 Cent.

Platz 3: AEG KAM 400

62,99 EUR
AEG KAM 400 Kaffeemaschine (Integriertes Mahlwerk, 9...
290 Bewertungen
AEG KAM 400 Kaffeemaschine (Integriertes Mahlwerk, 9...
  • Integrierte Kaffeemühle mit hochwertigem Kegelmahlwerk - 9 individuelle...
  • Programmierbar: Bis zu 24 Stunden im Voraus programmieren - Aroma-Funktion für...

KAM 400 Kaffeeautomat FRESH AROMA mit integriertem Mahlwerk

So wird Kaffee zum Genuss. Echte Genießer wissen: je perfekter die Maschine, umso vollendeter der Kaffee-Genuss. Deshalb setzen wir auf professionelle Technik und Vielfalt in Ausstattung und Design. Denn Funktion ohne Design wäre für uns nicht mehr als kalter Kaffee. Diesen Anspruch erfüllt unser Kaffeeautomat Fresh Aroma mit integriertem Mahlwerk perfekt: Der Kaffee wird erst unmittelbar vor dem Brühen frisch gemahlen, was den vollen Erhalt des Aromas garantiert – frischer geht´s nicht! 9 individuelle Mahlgradeinstellungen, die zusätzliche Aromawahl auf Tastendruck für milden oder starken Kaffee und nicht zuletzt die Timer-Funktion machen ihn so begehrenswert – für Genießer und Kenner.

Die Vor- und Nachteile einer Kaffeemaschine mit Mahlwerk auf einen Blick:

Vorteile

  • Der Kaffee wird frisch gemahlen
  • Anschaffung von zwei Geräten überflüssig
  • Es lassen sich bis zu 12 Tassen (1,5L) Kaffee auf einmal zubereiten
  • Der Kaffeegeschmack lässt sich zum Teil anpassen
  • Es lässt sich auch selbstgemahlenes Kaffeepulver verwenden, etwa wenn eine zusätzliche Kaffeemühle später angeschafft wird. Aber bitte keinen fertig gemahlenen Kaffee aus dem Supermarkt verwenden!

Nachteile

  • Im Kaffeemaschinen Test waren alle Maschinen sehr laut
  • Bei den meisten Kaffeemaschinen mahlt das Mahlwerk selbst in der feinsten Einstellung noch zu grob
  • Die Bauhöhe ist durch ein zusätzlich Bohnenfach meist recht hoch

Das beste Design bei den Kaffeemaschinen mit Mahlwerk

Vom Design her gefällt uns die Philips HD7766 am besten und ist in dieser Sparte definitiv unser Design-Favorit. Sie schaut äußerst ansprechend aus und ist in edlem Schwarz gehalten. Von allen von uns getesteten Kaffeemaschinen ist sie zudem die Schlankeste. Das Wasser wird von vorne in den Wassertank gefüllt. Da sich der Einlauf jedoch rechts befindet, könnte es für Linkshänder etwas schwieriger werden.

Würde sich jetzt noch das Drehplattenkonzept der AEG Kaffeemaschine KAM 400 mit der Philips HD7766 kombinieren lassen, wäre alles perfekt und sicher auch für den Linkshänder einfacher zu bedienen.

Trotz der recht kleinen Öffnung des Wassertanks fließt das Wasser recht schnell in den Tank. Der Wasserstand lässt sich zudem durch eine Anzeige leicht ablesen, sodass ihr euch nicht verrenken müsst um den Wasserstand abzulesen.

Die Philips HD7766 wird mit einer Glaskanne geliefert die bis zu 10 Tassen (1,25L) fasst. Der Kaffee wird auch in der feinsten Einstellung, wie bereits erwähnt, etwas zu grob gemahlen, was sich aber im Geschmack kaum auswirkt. Bei der Brühzeit überschreitet die Philips HD7766 Kaffeeautomat die 10 Minuten nicht.

Per Einstellung lässt sich der Kaffee Verbrauch regeln

In der starken Einstellung verbraucht sie für 4 Tassen Kaffee etwa 45gr. Kaffeepulver, was sich in der Blindverkostung auch im Geschmack geäußert hat. Durch zu viel Pulver ist der Kaffee etwas kräftig und ein wenig bitter. Hier lohnt es sich, mit einer etwas milderen Einstellung zu experimentieren. Der fertige Kaffee landet mit einer Temperatur von 84° auch sehr heiß in der Kanne.

Eine Aromafunktion besitzt die Philips Kaffeemaschine leider nicht, was bedeutet, dass man die Durchlaufzeit nicht verlängern kann und mehr Kaffeepulver für ein gutes Aroma verwenden muss.

Viel Platz für die Bohnen bietet das Bohnenfach, welches sogar zweigeteilt ist. Dies hat den Vorteil, dass zwei unterschiedliche Bohnensorten im Behälter aufbewahrt werden können. Das können unterschiedliche Röstungen oder beispielsweise eine entkoffeinierte Bohnensorte sein. Ein geteilter Bohnenbehälter ist wirklich praktisch und diesen vermissen wir auch bei der AEG KAM300 und der BEEM.

Leider hat keine der günstigen Kaffeemaschinen ein abnehmbares Bohnenfach, wer dieses Feature sucht, wird bei der 430€ teuren Gastroback fündig.

Mit einen Betriebsgeräusch von 82,2dB(A) war die Philips HD7766 im Test etwas lauter als die BEEM. Der Unterschied ist aber nur geringfügig und nur schwer wahrnehmbar.

Norbert Loose

Kaffee-Liebhaber

Über den vorderen Drehknopf lässt sich die Philips insgesamt sehr leicht bedienen. Auch die mitgelieferte Bedienungsanleitung ist die beste in unserem Test. Gut verständlich und klar, deutlich und einleuchtend alles beschrieben. So macht Bedienungsanleitung Spaß.


Der Bedienknopf ist im Metallic-Look gehalten, hier könnte eine intensive Nutzung schnell zu Abnutzungserscheinungen führen. Dies wird sich aber erst in einem Langzeittest herausfinden lassen.

Der Timer der Philips lässt sich leicht einstellen, so kann man sich anstelle eines Weckers von der Kaffeemühle morgens wecken lassen.

Die beste Kaffeemaschine mit Mahlwerk für das Büro

Gastroback 42720 Programmierbare Filterkaffeemaschine mit...
11 Bewertungen
Gastroback 42720 Programmierbare Filterkaffeemaschine mit...
  • Programmierbare Filterkaffeemaschine mit integriertem Scheiben-Mahlwerk (6...
  • Programmierbare Filterkaffeemaschine mit integriertem Scheiben-Mahlwerk (6...
Besonders im Büro sind Kaffeemaschinen mit Mahlwerk sehr beliebt. Es lassen sich mit gutem Kaffee lange Meetings überbrücken. Jedoch haben viele Kaffeemaschinen einige Einschränkungen und stellen nur bis zu 10 Tassen Kaffee bereit. Auch sind sie nicht so stabil gebaut, da viel Kunststoff verwendet wird. Hier ist die Gastroback 42720 Design Coffee Advanced nicht nur ein wahrer Augenschmaus, sie stellt auch bis zu 12 Tassen Kaffee bereit.

Ihre Verarbeitung ist extrem hochwertig und macht auch augenscheinlich einen langlebigen Eindruck. Der Wassertank liegt vorne und lässt sich leicht mit etwas Druck öffnen. Der aktuelle Wasserstand wird durch einen roten Schwimmer angezeigt.

Aber auch für den privaten Haushalt ist die Gastroback interessant, denn es lassen sich auch kleinere Mengen an Kaffee mit ihr zubereiten und das alles, ohne Wasser abmessen zu müssen. Denn bei der Gastroback verbleibt das restliche Wasser bei kleineren Mengenabnahmen im Wassertank. Alle anderen Kaffeemaschinen mit Mahlwerk in unserem Test brühten immer das komplett eingefüllte Wasser im Tank durch.

Sie kann aber auch noch mit einigen technischen Spielereien auftrumpfen, wie etwa einem Thermobecher. Setzt man diesen unter die Maschine, wird genau die Menge des Bechers zubereitet, nicht mehr. Jedoch kostet dieser Spaß auch über 400€, welcher zwar auch mit in die Bewertung eingeflossen ist, aber sie nicht als alleinigen Gewinner gekürt hat.

Ratgeber: Das Funktionsprinzip von Kaffeemaschinen mit Mahlwerk

Hier wollen wir euch das Funktionsprinzip der Kaffeemaschine mit Mahlwerk erklären. Auch gehen wir hier auf die Vor- und Nachteile ein:

Wie füllt man das Wasser in den Tank?

Bei allen getesteten Kaffeemaschinen ist der erste Schritt gleich: zunächst müsst ihr die gewünschte Menge Wasser in den Wassertank der Kaffeemaschine geben. Bis auf die Gastroback brühen alle Kaffeemaschinen das komplett eingefüllte Wasser durch. Das heißt, sollen nur 2 Tassen Kaffee zubereitet werden, auch nur Wasser für 2 Tassen in den Wassertank füllen. Bei der Gastroback kann die Tassenanzahl gewählt werden und nur so viel Wasser wird dann auch aus dem Tank entnommen.

Wann sind ausreichend Kaffeebohnen im Bohnenbehälter?

Bei Kaffeemaschinen mit Mahlwerk sicherstellen, ob ausreichend Bohnen im Bohnenbehälter sind. Bei der Philips HD7766 gibt es sogar zwei Kammern für unterschiedliche Sorten oder Röstungen.

Wo den Kaffeefilter einsetzen?

Wichtig vor dem Einschalten der Maschine: den Filter nicht vergessen einzusetzen! Je nach Kaffeemaschine handelt es sich um einen Standard-Melitta-Filter (1×4) oder wie bei der BEEM um einen Permanentfilter aus Metall oder Kunststoff.

Warum den gewünschten Mahlgrad einstellen?

Es dauert immer etwa ein bis zwei Mahlvorgänge, bis der neu eingestellte Mahlgrad auch übernommen wird. Da das neue Mahlgut zudem erst noch das Vorige verdrängen muss, kann es mitunter zu einem Stau im Mahlkanal kommen.

Weshalb die gewünschte Tassenanzahl wählen?

Wie viele Bohnen zum Mahlen gezogen werden sollen, hängt von der gewünschten Tassenanzahl ab. Entsprechend auch die Wassermenge in den Wassertank füllen.

Warum die Kaffeestärke auswählen?

Die Kaffeestärke wird bei allen Kaffeemaschinen im Test durch die Menge der bezogenen Bohnen beeinflusst. Diese wird an den Maschinen selbst durch 1, 2 oder 3 Kaffeebohnen dargestellt. Wer gerne ein starkes und kräftiges Kaffeearoma trinkt, sollte hier die Einstellung mit den 3 Kaffeebohnen wählen. Nur bei der AEG KAM300 konnten wir hier keinen Unterschied feststellen.

Ist die Einstellung der Aromafunktion wichtig?

Die BEEM Fresh Aroma Perfect V2 und AEG KAM300 verfügen über eine Aromafunktion. Hierbei wird die Brühdauer um die doppelte Zeit verlängert und somit der Kaffee stärker. Jedoch kann der Kaffee auch bitter werden und ist daher ein zweischneidiges Schwert.

Sowie die Kaffeemaschine jetzt gestartet wird, beginnt sie mit den zuvor eingestellten Einstellungen zuerst die Kaffeebohnen zu mahlen und in den Filter zu führen. Jetzt wird das Wasser erhitzt und tropft langsam über das frische Kaffeepulver. Der Kaffee selbst wird durch das Filterpapier oder den Permanentfilter extrahiert und mit einer Temperatur zwischen 75°und 85° in die Glas- oder Isolierkanne geleitet. Bei diesem Vorgang entsteht mehr oder weniger Wasserdampf. Dieser wird über eine Kondensationsöffnung herausgeführt. Es besteht auch bei keiner der von uns getesteten Kaffeemaschinen eine Verbrennungsgefahr.

Der ganze Vorgang lässt sich bei Kaffeemaschinen mit Mahlwerk und Timer-Funktion auch automatisiert einstellen. Es gibt ja nichts Schöneres als morgens mit dem Duft von frisch gebrühtem Kaffee geweckt zu werden!

Preis-/Leistungsverhältnis

Das Preis-/Leistungsverhältnis ist recht schwer zu beurteilen. Die von mir getesteten Kaffeemaschinen kosten fast alle nicht mehr als 200€, bis auf die Cuisineart Grind & Brew mit einem Preis von über 200€ und die über 400€ teure Gastroback, welche die Ausnahme bilden. Einige Maschinen sind sogar für unter 100€ erhältlich.

Das bei allen Maschinen ein tolles LC-Display, Timer-Funktion und ein perfektes Mahlergebnis zu erwarten sind, ist eher ein wenig utopisch bei diesen Preisunterschieden. Vorteil bei allen Maschinen ist, dass die Bohnen frisch vor dem Brühen gemahlen werden. Jedoch darf man nicht vergessen, dass es bereits ab 50€ auch sehr gute Kaffeemühlen gibt. Wer sich hier einen guten Hario Handfilter kauft, kommt vergleichsweise günstiger weg, als mit einer guten Kaffeemaschine mit eingebauten Mahlwerk.

Ein Timer ist immer sehr wichtig

Alle Maschinen verfügen über einen Timer, selbst die preisgünstigen Modelle. Ist die Uhrzeit richtig eingestellt, wird man morgens mit dem Duft frisch von gebrühtem Bohnenkaffee geweckt! Kann es einen besseren Start in den Tag geben? Die Programmierung hat bei allen Kaffeemaschinen sehr gut funktioniert. Bei der Philips HD7766 war es dabei am Einfachsten sie einzustellen. Leider gibt es keine Funkwecker-Funktionen. Wenn der Netzstecker also länger als 1 Minute gezogen wird, geht die voreingestellte Uhrzeit vergessen.

Im Grunde war aber keine der von uns getesteten Kaffeemaschinen mit Mahlwerk wirklich schlecht, aber es wurde auch nicht die Qualität erreicht, die ich mit einem Handfilter und einer French Press und der Baratza Encore hinbekomme. Die Mahlwerke arbeiten nicht perfekt und bei der AEG KAM300 war das Ergebnis leider besonders schlecht. Aber selbst hier wurde der Kaffee im Blindtest noch mit einem brauchbaren Geschmack ausgezeichnet.

Man muss einfach Abstriche bei der Qualität machen, dafür lässt sich der Kaffee bequem und ohne großen Aufwand zubereiten.

Kaffeegeschmack

Wenn es um den Kaffeegeschmack geht, ist es ähnlich wie bei dem Preis-/Leistungsverhältnis. Hier gilt das Prinzip: Aus schlecht gerösteten Bohnen lässt sich kein guter Kaffee machen. Nur aus einer gut gerösteten Bohne kann auch gutes Aroma kommen. Hier lohnt sich ein Blick in unseren Kaffeebohnen Test, oder man schaut sich direkt nach einer guten Rösterei um. Heute eröffnen immer mehr Röstereien, da der Trend stetig steigend zu gutem Kaffee geht. Auch preislich muss guter Kaffee nicht teuer sein, wie beispielsweise von Lavazza oder gar die so beliebte Jacobs Krönung.

Am besten hat mir und meinen Mittestern der Kaffee aus der Philips Kaffeemaschine HD7766 geschmeckt. Unterschiede im Geschmack sind hier beim Verstellen des Mahlgrades nur sehr gering, es werden allerdings einige Durchgänge benötigt, um diesen zu finden.

Etwas zu dünn ist das Geschmacksergebnis in der 4 Tassen-Einstellung bei der BEEM Aroma Fresh. Bei der AEG KAM300 am besten bei kleinen Tassenmengen immer die Aromataste nutzen, denn sonst wird auch hier der Kaffee zu dünn. Schuld ist dabei das Kaffeepulver, was in der Mühle zu grob gemahlen wird.

Bei der Blindverkostung der Kaffees war es teilweise schwierig, den handgefilterten Kaffee herauszuschmecken, das spricht aber eher für die Kaffeeautomaten mit Mahlwerk.

Wichtig ist bei allen Kaffee-Vergleichen die verwendete Kaffeebohne. Nur mit einem guten Kaffee kann ein gutes Ergebnis erzielt werden und das bei praktisch allen Maschinen.

Funktionsumfang

Wenn es um den Funktionsumfang geht, gehöre ich wieder mal zu den Puristen und aus dem Grund ist mir das nicht so wichtig. Jedoch muss die Basis der Kaffeemaschine einwandfrei funktionieren. Wichtig ist neben der Mühle das Brühsystem, mit dem der Kaffee aufgebrüht wird. Hier kommt es auf die entsprechende Temperatur an.

Nebensächlich und eher Gimmicks sind für mich Selbstreinigung, LC-Display oder Timer. Aber viele Leute legen gerade auf das großen Wert. Daher lasse ich dies auch mit in meine Testergebnisse einfließen.

Timer / Zeitschaltuhr

Es gibt eigentlich nichts Schöneres als mit dem Duft von frisch gebrühtem Kaffee geweckt zu werden. Hier kommt ein wichtiges Feature, der Timer ins Spiel. Speziell Leute, die sich gerne morgens noch einmal im Bett umdrehen, ist die Kaffeezubereitung per Zeitschaltuhr eine geniale Erfindung. Daher ist auch in meinem Test diese Funktion mit in die Bewertungskriterien eingeflossen. Maximal bis zu 24 Stunden lässt sich das zeitversetzte Brühen des Kaffees einstellen.

Glas- oder Thermoskanne

In unserem Test sind einige Kaffeemaschinen mit Mahlwerk, die eine gewöhnliche Glaskanne dabei haben, andere werden mit einer richtigen Thermoskanne geliefert. Die Vorteile der Thermoskannen liegen auf der Hand, denn sie halten den Kaffee bis zu mehrere Stunden lang warm. Wir testen die Temperatur mit einem Thermometer, das ich auf für das Milchaufschäumen verwende. Interessiert hat uns hierbei, wie lange der Kaffee in der Thermoskanne warmgehalten wird.

Die Kaffeemaschine mit Thermoskanne ist definitiv mein persönlicher Favorit. Gerade wenn mehrere Personen im Haushalt leben, gibt es unterschiedliche Morgenroutinen. Das kann bedeuten, der eine steht früher auf als der andere und Leute die länger schlafen, profitieren von dem Frühaufsteher. Da kommt schnell die Frage auf, wie heiß ist der Kaffee nach 30, 60, 90 oder 120 Minuten? Das Ergebnis war echt spannend und die Isolierkannen haben hier natürlich besser als Glaskannen abgeschnitten.

Was ist besser isoliert?

Mit einer Temperatur von 75° Celsius kommt der Kaffee aus der BEEM Aroma Fresh V2 in die Thermoskanne. Der Kaffee in der isolierten Kanne verliert nur 3° nach 30 Minuten und nach weiteren 30 Minuten war der Kaffee immer noch 70° heiß. Immer noch 69° hatte der Kaffee nach insgesamt eineinhalb Stunden, also immer noch gut trinkbar.

Da die Isolierung anscheinend sehr gut ist, hat mich mal spaßeshalber die Temperatur am nächsten Morgen interessiert. Und das Thermometer zeigte immer noch unglaubliche 48°! Trinken würde ich ihn selbst nicht mehr, aber es ist schon interessant zu wissen.

Direkt 30 Minuten 60 Minuten 90 Minuten
Philips HD7766 84°C 80°C 70°C 60°C
BEEM 75°C 72°C 70°C 69°C
AEG KAM 300 75°C 74°C 71°C 62°C

Bei Glaskannen bleibt die Temperatur nicht so lange warm

Das Ergebnis sah bei den Glaskannen schon ganz anders aus. Die Temperatur wird durch das dünnwandige Glas nicht lange warm gehalten und der Kaffee wird recht schnell kalt. Auf einer Warmhalteplatte wird der Kaffee direkt auf der Maschine warmgehalten, jedoch heizten einige Platten den Kaffee sogar noch auf. Dadurch wird der Kaffee bitter, verliert sein Aroma und schmeckt einfach nur noch fürchterlich.

Die Warmhalteplatten müssen sich, entsprechend einer gesetzlichen EU-Norm, nach 40 Minuten abschalten. Einige Modelle schalten dabei die Temperatur stufenweise herab. Bei der Philips HD7766 sank die Temperatur nach 30 Minuten von 84° auf 80° ab. Weitere 50 Minuten später, nach Ablauf der gesetzlichen Warmhaltezeit, zeigte mein Thermometer noch immer 60° an. Die Temperatur ohne Warmhalteplatte fällt dann besonders schnell ab und betrug nach 30 Minuten 66° und nach weiteren 30 Minuten nur noch 56°.

Meine Empfehlung daher: wer eine Kaffeemaschine mit Mahlwerk kaufen möchte, am besten eine mit Thermoskanne. Hier bleibt der Kaffee für lange Zeit heiß. Grundsätzlich würde ich von Modellen mit Warmhalteplatte abraten, diese machen durch Aufheizen den Kaffee meist ungenießbar.

Thermoskannen sollen mehr als nur warm halten

Aber eine Thermoskanne soll nicht nur warm halten, sie sollte sich auch gut und funktionell bedienen lassen. Es gibt nichts Schlimmeres als eine undichte und leckende Kaffeekanne. Die Tropfstopp-Funktion gilt mittlerweile bei den meisten Herstellern als Standard, sodass die Kanne während des Brühvorganges entnommen werden kann ohne dass ein Tropfen daneben geht. Isolierkannen mit Hebel finde ich selbst nicht so gut, das liegt aber an meinen kleinen Händen. Damit fällt es mir schwer den Hebel während des Kippens zu bedienen. Bei der Hebelversion braucht man aber dafür den Deckel nicht mehr aufdrehen.

Die Gastroback 42712 ist mein persönlicher Bürosieger, bzw. ist sie die ideale Maschine für Leute, die nicht unbedingt auf das Geld achten müssen. Sie hat eine große Isolierkanne mit Deckel zum Aufschrauben. Auch mit meinen kleinen Händen lässt sie sich problemlos bedienen.

Arbeitsgeschwindigkeit

Welche ist die Schnellste? Dafür haben wir mit jeder Maschine jeweils 1 Liter Kaffee gekocht und dabei mit der Stoppuhr gemessen. Zwar hat die Arbeitsgeschwindigkeit im Alltag nur relativ wenig Bedeutung, aber eine schnelle Maschine kann dennoch einige Vorteile besitzen, etwa im Büro oder wenn viele Leute zu Besuch sind.

Bei der Zeitmessung haben wir die Messung in drei Teile gegliedert. Es dauert immer erst einige Sekunden bis die Kaffeemaschine anfängt zu arbeiten. Hier gibt es bei den Herstellern zum Teil große Unterschiede, die zwischen 4 und 12 Sekunden liegen, bis das Mahlwerk anfängt zu arbeiten.

Insgesamt war die AEG hier die langsamste Maschine im Test und teilweise dauerte es sogar 15 Sekunden bis der Mahlvorgang startete.

Der nächste Schritt ist der Mahlvorgang, dieser ist natürlich abhängig davon, wie viele Tassen zubereitet werden. Je mehr Tassen, umso mehr Bohnen müssen gemahlen werden. Die schnellste Kaffeemaschine ist hier die BEEM Aroma Fresh, die in der 10 Tassen-Einstellung für das Mahlen von 69 gr. Kaffee 48 Sekunden benötigte. Die AEG KAM300 war leider wieder das Schlusslicht und benötigte mehr als 1 Minute.

Der letzte Schritt ist der Brühvorgang und auch das zeitaufwändigste Prozedere. Für 10 Tassen haben alle Testkandidaten um die 8 Minuten benötigt. Dabei wurde die Aromafunktion deaktiviert, falls eine vorhanden war.

Hier die Maschinen mit den entsprechenden Zeiten:

Für 10 Tassen

Vorbereitung Mahlen Brühen Gesamt
Philips HD7766 0:06 0:48 8:48 9:42
BEEM 0:04 0:48 8:08 9:00
AEG KAM300 0:09 1:00 8:55 10:04

Für ein gutes Aroma ist aber nicht entscheidend, dass das Wasser schnell durch den Filter läuft, sondern eher das Gegenteil: Mit diesen vier Komponenten wird ein optimales Ergebnis erreicht:

  1. Gute Kaffeebohnen mit einer schonenden Röstung
  2. Optimal eingestellter Mahlgrad der Mühle
  3. Richtige Wassertemperatur
  4. Optimale Extraktionszeit für die gewünschte Kaffeemenge

Eine gute Kaffeemaschine verhält sich bei kleinen Mengen anders, als bei einer großen Menge und das tun die meisten Maschinen auch, und zwar in dem mehr oder weniger Bohnen gemahlen werden. Die Brühzeit bleibt hingegen bei allen Testkandidaten gleich, bis auf Maschinen mit Aromafunktion, hierbei verlängert sich die Brühzeit.

Standard oder Dauerfilter

Anders als Standardfilter haben Dauerfilter einen gewissen Vorteil. Die Folgekosten sind begrenzt und es entsteht weitaus weniger Müll. Der Dauerfilter wird nach dem Brühen einfach ausgeschüttet und anschließend mit Wasser ausgespült.

Bei den Maschinen mit Standard Filtern wird meist die Melitta Größe 1 x 4 verwendet.

Wie viele Tassen können zubereitet werden?

Die Hersteller geben die Menge, die zubereitet werden kann, meist in Tassen an. Da es aber unterschiedliche Größen bei Kaffeetassen gibt, können viele Leute damit nicht viel anfangen. Ich selbst trinke meinen Kaffee gerne aus großen Tassen.

Eine Standard Kaffeetasse fasst etwa 125 ml. Lassen sich mit der Maschine 12 Tassen zubereiten, sollte sie etwa 1,5 Liter Wasser fassen. Gerade für Vieltrinker oder für das Büro sollten die Geräte auf jeden Fall eine Mindestmenge von 1 Liter Wasser aufnehmen können. Kleinere Mengen lassen sich besser mit einem einfachen Handfilter zubereiten und anschließend in eine Thermoskanne füllen.

Milchaufschäumer

Wer gerne einen Kaffee Latte oder Cappuccino trinkt, benötigt einen Milchaufschäumer. Leider kann das keine der von uns getesteten Kaffeemaschinen mit Mahlwerk. Daher ist hier ein Kaffeevollautomat die bessere Wahl. Alternativ lässt sich Milchschaum aber auch mit einem separaten Milchaufschäumer zubereiten. Diese Geräte findest Du in unserem Milchaufschäumer Test.

LC-Display

Außer der Philips Kaffeemaschine verfügen alle unsere Testkandidaten über ein LC-Display. Dies dient als Anzeige für die gewählte Tassenanzahl und Bohnenstärke. Die Erwartungen sollten hier jedoch nicht allzu hoch sein, denn wer jetzt ein Touch Display erwartet, wie man sie oft bei den Kaffeevollautomaten antrifft, wird enttäuscht sein. Selbst bei der 400€ teuren Gastroback ist nur ein Zweifarbdisplay verbaut, welches über die Betriebszustände informiert.

Im Test waren aber alle Displays gut ablesbar. Das Gastroback Display hat uns am besten gefallen, es war das Größte und hat durch viele Symbole über den aktuellen Betriebszustand informiert.

Mahlwerk – Die Qualität und der Typ

Das Mahlwerk ist ein wichtiges Bauteil in unserem Test. Die Maschinen im Test verwenden meist ein sogenanntes Kegelmahlwerk. Es kann aus Edelstahl oder noch besser aus Keramik bestehen. Das Keramikmahlwerk ist etwas teurer, aber vom Mahlergebnis her wesentlich besser. Die billigste Variante ist das Schlagmahlwerk, hier kann ich aber vom Kauf abraten, denn das Mahlgut ist hinterher in sehr schlechter Qualität.

Kaffeeverbrauch

Bei allen von uns getesteten Maschinen ist der Kaffeeverbrauch recht hoch. Je nach Einstellung liegt dieser bei bis zu 100gr. Kaffee. Einige Maschinen, wie etwa die Philips oder BEEM, lassen sich so einstellen, dass sie weniger Kaffee verbrauchen. In der Einstellung MILD verbraucht die BEEM bei 8 Tassen nur noch 48gr. Kaffee. Sie mahlt die Bohnen auch am Feinsten, was insgesamt die Kaffeemenge zusätzlich reduziert.

Anders die AEG KAM300, sie geht mit ihrem Mahlwerk recht grob ans Werk. Schaut man sich das Mahlgut näher an, könnte man denken, die Bohnen werden mehr geschrotet als gemahlen. So ist der Kaffeeverbrauch erheblich höher mit 66gr. Kaffee für 8 Tassen.

Übrigens schlägt die Specialty Coffee Association of America für einen Liter Kaffee ca. 55g vor. In unserem Kaffeemaschinen Test lagen die meisten Geräte mit 10gr. über dieser Empfehlung. Hierdurch wird leider der doch eher grobe Mahlgrad kompensiert.

Mild 4 Tassen Mild 10 Tassen Kräftig 4 Tassen Kräftig 10 Tassen
Philips HD7766 38 g 78 g 46 g 98 g
AEG KAM300 41 g 87 g 40 g 97 g
BEEM 24 g 70 g 29 g 78 g

Mahlgradanpassung

Durch meinen Kaffeevollautomaten Test bin ich es schon gewohnt, dass die Hersteller die Standard Mahlgradeinstellungen mehr schlecht als gut anbieten. Meist ist der Mahlgrad zu grob, das Mahlgut wird zu heiß, die Einstellungen sind einfach zu wenig durchdacht.

Für unseren Kaffeemaschinen mit Mahlwerk Test haben wir daher einige Durchläufe gebraucht, bis wir endlich ein halbwegs gutes Ergebnis erzielen konnten. Aber bis auf meinen Designsieger Philips HD7766 und die BEEM Kaffeemaschine konnte mich keine mit ihren Mahlgradeinstellungen positiv gesehen umhauen.

Auch wenn AEG behauptet, dass das Mahlwerk über 9 unterschiedliche Einstellungen verfügt, macht dies beim Mahlergebnis kaum einen Unterschied. Egal welche Mahleinstellung auch eingestellt ist, das Ergebnis war immer zu grob.

Der feinste Mahlgrad bei der Beem war hingegen viel zu fein, sodass er Schritt für Schritt höher gestellt werden musste. In der gröbsten Einstellung war dann das Ergebnis zufriedenstellend.

Unser Tipp: nicht von der Anzahl vieler Mahlstufen beeindrucken lassen. Wichtiger ist, dass ein Mahlwerk tatsächlich fein genug mahlt für den Filterkaffee.

Qualität des Mahlguts

Mit der Philips und Beem Kaffeemaschine ist mir nach einigen Anläufen ein doch recht ansprechendes Ergebnis bei der Qualität des Mahlguts gelungen. Aber sie kommen bei Weitem nicht an die Qualität der Baratza Encore ran, aber dennoch gut genug um einen recht ordentlichen Kaffee zu machen. Das leider schwächste Mahlergebnis hat die AEG Kaffeemaschine produziert. Selbst in der feinsten Einstellung ist das Kaffeemehl noch zu grob. Aber auch hier hat meinen Mittestern der Kaffee immer noch recht gut geschmeckt.

Sonderfälle: Kaffeemaschinen für Büro und Gastronomie

Ich will es direkt vorweg sagen, die von uns getesteten Kaffeemaschinen mit Mahlwerk sind keine Profi-Kaffeemaschinen für die Gastronomie oder Büros. Hier gibt es auch ganz andere Anforderungen an die Maschinen. Es lassen sich aber problemlos je nach Kaffeemaschine 10 bis 12 Tassen Kaffee brühen. Daher sind diese Maschinen auch eigentlich ganz gut für kleinere Büros geeignet.

Für das Großraumbüro oder die Gastronomie ist ein großer Kaffeevollautomat wesentlich besser geeignet. Alternativ können auch mehrere Maschinen gleichzeitig die gewünschte Menge an Kaffee für ein Meeting produzieren. Gleiches gilt auch für die Wartung, die hier selbst übernommen werden muss. Profi-Kaffeemaschinen werden meist zusammen mit einem Wartungsvertrag angeboten, so ist immer eine 100%ige Funktion der Geräte gewährleistet.

Meine kostengünstige Empfehlung für kleine Büros: Die Bodum French Press mit 1,5 Liter. Mit zwei dieser Maschinen lassen sich auch größere Meetings gut bewältigen. Der Kaffee kann sehr gut in zwei oder drei zusätzlich gekaufte Thermoskannen gefüllt werden, so bleibt der Kaffee lange warm und aromatisch.

Welche Kaffeebohnen für die Kaffeemaschinen mit Mahlwerk?

Ein Kaffee kann immer nur so gut sein wie die verwendeten Kaffeebohnen. Das kann eine teure Kaffeemaschine nämlich auch nicht ändern. Der Kaffee sollte immer perfekt abgestimmt sein. Meine Erfahrungswerte sind, dass es diesen Kaffee nicht im Supermarkt um die Ecke gibt. Ich kaufe meinen Kaffee bei einem lokalen Röster, der ist auch nicht viel teurer als der Supermarkt Kaffee, schmeckt aber ganz anders und definitiv besser.

Ich empfehle für Filtermaschinen den Moccamaster, den ihr auch in einem eigenen Moccamaster Test findet.

Gibt es Kaffeemaschinen mit Mahlwerk gebraucht zu kaufen?

Selbstverständlich kann man auch eine Kaffeemaschine mit Mahlwerk gebraucht kaufen, aber ich rate allen eher davon ab. Zwar lassen sich hier vielleicht 50€ sparen, jedoch weiß man nie ob und wie die Maschine genutzt und gepflegt wurde. Genau wie bei Kaffeevollautomaten auch, muss das Mahlwerk regelmäßig gereinigt werden. Auch ist ein Test vor Ort nicht immer möglich, sodass immer ein Risiko besteht, das etwas mit der gebrauchten Maschine nicht stimmt.

Ich kaufe meine Kaffeemaschinen am liebsten auf Amazon. Der Versand mit Amazon Prime klappt dabei am Schnellsten. Aber auch einige gute und günstige Angebote bei Saturn oder Media Markt sind interessant. Bei den Discountern wie Aldi, Lidl oder Penny werden oft Geräte der Billigmarke Home Electric angeboten. Diese kosten meist deutlich unter 100€, aber genau so viel Qualität kann man auch erwarten.

Mein Testfazit zum Kaffeemaschine mit Mahlwerk Test

Mit dem Kauf einer Kaffeemaschine mit Mahlwerk ist es auf jeden Fall der erste richtige Schritt in Richtung guten und hochwertigen Kaffee. Frisch gemahlen ist der Kaffee immer noch am besten und mit dem fertig gemahlenen Kaffee aus dem Supermarkt nicht zu vergleichen. Er verliert zu schnell sein Aroma und liegt zudem meistens schon länger in den Regalen. Mal abgesehen davon, dass man mit dieser Art von Kaffee den profitgierigen Kaffeekonzernen ausgeliefert ist. Es wird im Grunde alles dafür getan, um das Packungsgewicht zu erhöhen. Da ist es keine Seltenheit, dass schimmelige Bohnen oder Pflanzenreste mitgemahlen werden. Da es ja alles nur noch feines Pulver ist, fällt es meist niemandem mehr auf.

Die Bohnen für euren Kaffee kauft ihr am besten in einer kleinen lokalen Rösterei in eurer Umgebung, ihr könnt euch aber auch auf meinem Kaffeebohnen Test umschauen.

Testsieger ist Philips

Die Philips Kaffeemaschine mit Mahlwerk ist für alle optimal, die gerne zwei verschiedene Kaffeebohnensorten verwenden. Mit ihr lassen sich z.B. Bohnen mit Koffein morgens und ohne Koffein abends verarbeiten. Zudem sieht sie toll aus und ist mein persönlicher Designfavorit.

Wer es gerne leise mag, für den ist die Beem Fresh Aroma Perfect V2 genau die richtige Wahl. Es gibt sie mit oder ohne Isolierkanne. Sie ist zwar mit 80 Dezibel auch nicht gerade eine Flüstermaschine, aber immer noch wesentlich leiser als die 84 Dezibel laute AEG. Da sie einen sehr guten Mahlgrad schafft, schmeckt der Kaffee aus der Beem wirklich sehr gut.

Wie unser Kaffeemaschinen mit Mahlwerk Test zeigt, gibt es auch billige Maschinen bereits für unter 100€ zu kaufen. Jedoch rate ich von diesen Maschinen ab bzw. habe Bedenken diese zu empfehlen. Lieber 30 – 50€ mehr ausgeben, eine Investition die euch eure Geschmacksknospen danken werden!

Letzte Aktualisierung am 23.10.2020 um 12:22 Uhr / *Affiliate Links / * Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Lieferzeiten & kosten möglich. Verbraucherhinweis: Alle Angaben beruhen auf den Informationen des jeweiligen Herstellers und/oder Amazon.

Letztes Update dieses Beitrags: (25.9.2020)

Ähnliche Beiträge