Skip to main content

ⓘ Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos

Milchkaffee

Milchkaffee: Café au Lait oder Caffé Latte Zubereitung

Was ist Milchkaffee genau und wie wird dieser definiert?

Café au Lait wird häufig als Milchkaffee bezeichnet. Eine noch genauere Übersetzung des Wortes ist jedoch Kaffee nach Milchart. Diese Bezeichnung zeigt auf, dass die Milch eine besonders hohe Wichtigkeit im Getränk hat. Wer einige Spritzer Milch in das Aromagetränk gibt, trinkt somit noch keinen Milchkaffee. Meist wird ein Kaffee als Café au Lait bezeichnet, wenn dieser einen Gehalt an Milch von etwa 30 bis 80 Prozent besitzt. Hierbei kommt es auf den Ursprung des Getränks an, denn in vielen Ländern gelten für das Aromagetränk andere Regelungen.

Tipp:

Um die besondere Konsistenz eines Café au Laits zu erzielen, schlagen viele Menschen die aufgewärmte Milch auf. Nach diesem Vorgang ist das Herstellen einer Schaumkrone leicht möglich, sodass das Aromagetränk auch optisch toll aussieht.


Wo gibt es Milchkaffee und was macht diesen so besonders?

Diese Arte des Kaffees hat sich in vielen Ländern etabliert. Besonders häufig treffen Menschen in Italien, Frankreich, Deutschland und Spanien auf das cremige Aromagetränk. Doch auch in Portugal und Österreich trinken Menschen gerne Kaffee nach Milchart.

Milchkaffee: Latte Macchiato

Caffè Latte wird in Italien getrunken. Dieses Getränk basiert auf einem doppelten oder normalen Espresso, in welche ein wenig Milch gegossen wird. Eine fixe Regelung für die Menge an Milch gibt es nicht. Es kommt übrigens vor, dass zum Aufgießen kalte oder warme Milch zum Einsatz kommt. Ebenso gibt es in Italien einen Latte Macchiato. Dieser Wortlaut heißt übersetzt fleckige Milch. Der Name verrät bereits, dass der Hauptbestandteil des Getränks Milch ist. In diese Milch wird etwas Espresso gegeben.

In Frankreich wird Cafè au Lait getrunken. Dort mischen Menschen Kaffee und Milch im Verhältnis 1:1. Die meisten Franzosen trinken ihren Cafè au Lait zum Frühstück. Dazu wird entweder eine große Tasse oder eine Schale eingesetzt.

Cafè au Lait

Auch in Spanien ist Cafè con Leche beliebt. Auch wenn die Bezeichnung für das Getränk wörtlich übersetzt Kaffee mit Milch bedeutet, handelt es sich um spanischen Milchkaffee. Die Zubereitung des Cafè con Leche erfolgt ähnlich wie in Italien. Menschen verwenden Espresso als Basis und geben ein wenig Milchschaum zu diesem. Ein exaktes Mischverhältnis wird nicht beachtet. Somit steht die persönliche Vorliebe im Vordergrund.

Viele Menschen trinken auch Meia de Leite. Dies ist die portugiesische Bezeichnung für Café au Lait. Wie auch beim spanischen Milchkaffee besteht das portugiesische Aromagetränk zur Hälfte aus Milch und Kaffee. Meist kommt kein Filterkaffee zum Einsatz, sondern Espresso, um ein stärkeres Aroma zu erzielen. Auch ein Galão wird in Portugal angeboten. Dieser ist dem Caffé Latte sehr ähnlich. Er besteht aus einem Espresso, welcher mit Milch erweitert wird.

In Österreich ist die Wiener Melange beliebt. Diese Bezeichnung bedeutet so viel wie Wiener Mischung. Im Mischverhältnis und der Zubereitungsart unterscheidet sich dieses Getränk nicht vom Café au Lait.

Leckerer Milchkaffee für jede Jahreszeit

Wer nun Lust auf ein Aromagetränk bekommen hat, kann bei der Zubereitung dieses kreativ sein. Es gibt viele verschiedene Varianten und Mischverhältnisse für kalte und warme Tage.

Im Sommer trinken einige Menschen ihren Kaffee gerne kalt. Zur Abkühlung können Kaffeeliebhaber eine Cold Brew Variante zubereiten oder aber eine Tasse Espresso mit kalter Milch verfeinern. Wer möchte, kann auch Kokosmilch anstatt klassischer Milch nutzen, um für einen nussigen Beigeschmack zu sorgen. Außerdem nutzen viele Menschen Eis im Kaffee. Dieses verleiht dem Aromagetränk eine noch cremigere Textur.

Im Winter trinken viele Menschen leckere Latte Macchiato mit ein wenig Sahne. Auch zusätzliche Aromen wie Vanille, Schokolade und Karamell kommen häufig zum Einsatz. Zur Weihnachtszeit setzen viele Menschen auf ein wenig Zimt, Kakao oder Muskat.

Welche Milch ist für einen Milchkaffee geeignet?

Menschen, die einen leckeren und cremigen Milchkaffee trinken möchten, wählen Milch mit einem hohen Gehalt an Fett aus. Diese Art der Milch ist besonders reich an Proteinen. Die Proteine sorgen dafür, dass der Schaum für den Kaffee noch fluffiger und cremiger ausfällt. Verbraucher sollten allerdings beachten, dass fette Milch mit einem höheren Gehalt an Kalorien verbunden ist. Auch wenn Kaffee kalorienfrei ist, hat Milch mit einem hohen Fettanteil etwa 70 Kilokalorien haben.

Um einen luftigen Milchschaum für ein Aromagetränk herzustellen, sollte diese eine Temperatur zwischen 50 und 60 Grad haben. Wer am liebsten fettarme Milch für einen Milchkaffee einsetzt, verarbeitet diese am besten kalt.

Wer sollte keinen Kaffee nach Milchart trinken?

Einige Menschen sollten aus gesundheitlichen Gründen am besten auf das cremige Getränk verzichten. Personen, die an einer Unverträglichkeit von Laktose leiden, sollten keinen normalen Milchkaffee trinken. Es ist möglich das Aromagetränk mit laktosefreier Milch zu verfeinern. Hierbei kann es jedoch große geschmackliche Unterschiede geben. Daher sollte jede Person selbst herausfinden, welche Milch ohne Laktose am besten zu den eigenen Vorlieben passt.

Auch bei Erkrankungen des Stoffwechsels kann das Trinken von Milch problematisch sein. Diese kann die Symptome einer Erkrankung verstärken und den Zustand von Betroffenen somit verschlechtern.

Tipp:

Die Einnahme bestimmter Medikamente, wie Antibiotika, sollte nicht mit dem Trinken von milchhaltigen Getränken zusammenfallen. Die Flüssigkeiten können die Wirkung der Arzneimittel nämlich schwächen. Dadurch kann es zum Ausbleiben der Wirkung eines Medikaments kommen.


Quellen: Literatur und weitere Verweise

 

Bildnachweis:

  • Burst bei pexels.com
  • https://pixabay.com/de/photos/latte-macchiato-kaffee-cafe-74286/
Letztes Update dieses Beitrags: (22.8.2020)

Ähnliche Beiträge