Kopfschmerzen mit Espresso reduzieren
Veröffentlicht von: RedakteurRene|In: Kaffee Blog|4. November 2021

Kopfschmerzen mit Espresso reduzieren: Darum funktioniert es

Solltest du an Kopfschmerzen leiden, kannst du sie mit Espresso ein wenig mildern oder aber ganz beseitigen. Hierzu benötigst du auch ein wenig Zitronensaft, denn dieser unterstützt den Effekt des aromatischen Getränks. Beachte jedoch, dass du bei regelmäßigen Kopfschmerzen am besten einen Arzt aufsuchst. Er wird der Ursache deiner Beschwerden auf den Grund gehen. So erhältst du möglicherweise langfristig Hilfe bei deinen Problemen.

Wie wird Kopfschmerz ausgelöst?

Kopfschmerzen treten in vielen verschiedenen Varianten auf. Das bedeutet auch, dass ihre Ursachen vielfältig sind. Neben krankheitsbedingten Schmerzen, wie Spannungskopfweh oder Migräne gibt es auch spontane Kopfschmerzen, ohne erkennbaren Grund. Laut einer statistischen Erhebung haben 80 Prozent der erwachsenen EU-Bürger wenigstens einmal im Jahr Kopfschmerzen. Im Vergleich zu Menschen aus anderen Gebieten der Erde fällt die Kopfschmerzrate innerhalb der EU deutlich höher aus. Warum das so ist, ist bislang nicht geklärt. Hast du Kopfschmerzen, ohne krank zu sein, treten sie meist spontan auf. In der Medizin nennen sich diese Symptome übrigens idiopathisch beziehungsweise primäres Kopfweh.  Häufiger Auslöser für sie ist eine Verspannung deiner Nacken- und Halsmuskulatur. Manchmal sind auch diese Dinge ein Auslöser für plötzliches Kopfweh:

  • Veränderungen des Luftdrucks
  • Temperaturwechsel
  • Alkoholkonsum
  • Verringerte Flüssigkeitszufuhr
  • Hormonumstellungen
  • Genetische Gründe

Diese Liste ist beliebig erweiterbar, denn es gibt tausende Gründe, die für dein Kopfweh verantwortlich sein können. Besonders häufig ist es übrigens Stress. Solltest du ehrgeizig und häufig angespannt sein, begünstigst du Kopfschmerzen. Auch seelische Belastungen führen oft zu den Beschwerden.

kaffeevollautomat-berater.de/wp-content/uploads/2021/11/Kopfschmerzen-mit-Espresso-reduzieren-funktioniert-800x533.jpg" alt="Die Beziehung zwischen
Die Beziehung zwischen Koffein und Kopfschmerzen ist komplex. Während Koffein gegen Kopfschmerzen helfen kann, kann es in hohen Dosen auch zu Kopfschmerzen führen

Was geschieht während der Kopfschmerzen?

Damit du weißt, warum dir ein Espresso mit Zitrone gegen Kopfschmerzen hilft, solltest du wissen, was während der Schmerzen überhaupt in dir passiert. Generell wird der Impuls für den Schmerz vom Nervus trigeminus gesendet. Das ist jedoch nur dann möglich, wenn es dafür einen Auslöser gibt. Welcher Auslöser für deine Beschwerden verantwortlich ist, solltest du selbst herausfinden und so Kopfschmerzen vorbeugen. Bedenke, dass dein Gehirn keine Schmerzen empfinden kann. Es sind somit die Nerven, die sich an der Hirnrinde befinden, die entsprechende Impulse senden. Bei der Entstehung von Kopfschmerzen spielt auch deine Durchblutung eine wichtige Rolle. Das liegt daran, dass du über dein Blut Botenstoffe transportierst, die die Tätigkeit deiner Nerven beeinflussen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie hängen Kopfschmerzen und Koffein zusammen?

Die Beziehung zwischen Koffein und Kopfschmerzen ist komplex. Während Koffein gegen Kopfschmerzen helfen kann, kann es in hohen Dosen auch zu Kopfschmerzen führen. Daher kommt es ganz auf deinen Konsum von Kaffee und Co. an. Es gibt Studien, die belegen, dass Koffein dein Nervensystem beeinflusst. Es fordert das Herz auf mehr zu pumpen. Daher ist Kaffee meist auch eine gute Wahl, wenn du oftmals einen zu niedrigen Puls und Blutdruck hast. Diesen merkst du daran, dass du oft frierst, dir schwindelig ist oder du dich müde fühlst. Trinkst du ein koffeinhaltiges Getränk und förderst so die Pumpleistung deines Herzens, wird die Durchblutung optimiert. Dadurch wird dein Körper besser mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Das begünstigt die Reduktion deines Kopfschmerzes. Beachte jedoch, dass es nicht bei allen Kopfschmerzarten wirkt. Auch bei Migräne kann Koffein helfen. Das liegt daran, dass sich bei diesen starken Schmerzen die Blutgefäße oft zusammenziehen. Durch das Trinken von einem Espresso mit Zitrone kannst du deine Gefäße erweitern. Du solltest es mit deinem Kaffeekonsum jedoch nicht übertreiben. Bei einigen Menschen löst zu viel Kaffee nämlich Entzündungsreaktionen aus. Sie wiederum führen möglicherweise zum erneuten Auftreten von Kopfschmerzen. Daher solltest du deinen Espresso gut dosieren und nur in vernünftigen Mengen trinken. Wie gut Koffein gegen Schmerzen wirken kann, siehst du übrigens auch an einigen Medikamenten. Sie besitzen nämlich einen Koffein-Boost, der erreichen soll, dass deine Arznei noch besser und schneller wirkt.

Kaffee schmeckt lecker

So muss Kaffee schmecken

Körper, Geschmack und Aroma des Kaffee Über Geschmack lässt sich streiten - und über Körper und Aroma ebenfalls! Gerade in Bezug auf Genussmittel wie Kaffee sind die drei Begriffe recht abstrakt, hängen aber zugleich eng zusammen. Da sie individuell verschieden wahrgenommen und bewertet werden, fällt eine exakte Beschreibung schwer. Was uns angenehm ist, wird auch… ... über Kaffeevollautomaten weiterlesen

Weshalb sollte ich meinen Espresso mit etwas Zitronensaft trinken?

Trinkst du Espresso ohne Zitronensaft, kann das Getränk ein Trigger für Kopfschmerzen sein oder sie reduzieren. Nimmst du etwas Zitronensaft zu deinem Aromagetränk, enthält dieses Vitamin C. Das Vitamin regt die Bildung spezieller Botenstoffe an, die den Schmerz bekämpfen sollen. Aus diesem Grund findest du in Medikamenten mit Koffein häufig auch ein wenig Vitamin C. Die Wirkung wurde durch zahlreiche Studien übrigens belegt, sodass du diesem Urteil vertrauen kannst. Berücksichtige jedoch, dass mehr Vitamin C nicht mehr hilft. Durch eine zu hohe Menge kann es nämlich zu Komplikationen kommen. Zu ihnen gehören Durchfall und Verdauungsprobleme. Magst du keine Zitrone im Espresso kannst du natürlich auch andere Vitamin C haltige Lebensmittel konsumieren. Zu ihnen gehören zum Beispiel Kiwis oder auch Brennnesseln.

Wirkt Espresso mit Zitrone auch bei häufigem Kaffeekonsum?

Bei vielen Medikamenten ist es so, dass sie über einen langen Zeitraum zu einer Gewöhnung führen. Das kann natürlich auch bei Kaffee so sein. Kaffeeliebhaber berichten jedoch, dass ein Espresso mit etwas Zitrone auch ihnen hilft. Somit sind keine gewöhnenden Effekte bekannt und du kannst mit einer Tasse verfeinertem Espresso häufig deine Kopfschmerzen lindern. Das hängt wahrscheinlich mit der Kombination von Koffein und Vitamin C zusammen. Somit solltest du deinen Espresso unbedingt mit etwas Zitronensaft genießen. Wenn du möchtest, kannst du natürlich auch etwas Honig dazunehmen. Das schmeckt vielen Menschen nämlich zum Getränk. Während du deinen Espresso zubereitest, bewegst du dich. Auch das ist bei Kopfschmerzen oftmals positiv. Das liegt daran, dass sie häufig auf Verspannungen basieren. Durch körperliche Bewegung lockerst du sie und schaffst zudem etwas Linderung. Bei Migräne hingegen verstärken sich die Beschwerden bei Aktivität häufig. Somit solltest du dich in einem solchen Fall lieber etwas weniger bewegen.

Tipp: Magst du keinen Espresso kannst du natürlich auch einen starken Kaffee mit Zitrone trinken. Wichtig dabei ist lediglich, dass er konzentriertes Koffein enthält, denn nur so kann er seine Wirkung entfalten.


Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.kopfschmerzen.de/therapie/wirkstoffe/kopfschmerzen-coffein
  • https://www.m-sense.de/blog/koffein_bei_migrane/
  • https://www.kaffee-wirkungen.de/wirkungen/kaffee-und-krankheitsbilder/kopfschmerzen-und-migraene

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/photos/desperate-think-stressed-out-5011953/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/weisse-keramikbecher-und-untertasse-685527/

Wir haben diesen Test & Vergleich (11/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am 4. November 2021


4.7/5 - (4 votes)